Banner
 
Uebergang
Bookmark

Informationen zu einem Autobrand

Download als pdf

Ein brennendes Auto ist für viele Autofahrer die Horrorvorstellung schlechthin. Alleine in Österreich gibt es etwa 2 000 Autobrände pro Jahr, das sind ca. 5 Brände pro Tag.

Vom Entstehungsbrand bis zum Vollbrand vergehen jedoch in der Regel mehrere Minuten. Bis dahin bleibt genug Zeit, um am Straßenrand stehen zubleiben und das Feuer zu löschen. Ein Brand, der im Motorraum ausbricht, kann bei einem Fahrzeug der Mittelklasse bis zu 20 Minuten benötigen, um sich über die Trennwand zwischen Motor- und Fahrgastraum auszubreiten.


Zurzeit sind Autofeuerlöscher in Österreich nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Erhältlich sind Autofeuerlöscher ab 1 kg, sinnvoll sind jedoch erst 2 kg Pulverlöscher. Grundsätzlich gilt, dass größere Feuerlöscher besser sind, den gerade in der Hektik wird ein Feuerlöscher oftmals nicht optimal eingesetzt.

  Radioaktiv

Die Unterbringung bereitet dank separater Halter in den meisten Fällen keine Probleme. Ein guter Platz für einen Autofeuerlöscher ist direkt vor dem Fahrer- oder Beifahrersitz. Der Kofferraum als Lagerort ist dagegen als kritisch zu sehen, da der Löscher dort nicht nur eventuell unter Gepäck begraben, sondern bei einem Auffahrunfall auch schwer- bzw. unerreichbar ist.


Explosionen von Autos gibt es nur im Film, es kann maximal zu explosionsartigen Verpuffungen von ausgelaufenem Kraftstoff oder zum Platzen der Reifen kommen.


Als Hauptursache für Kfz- Brände gelten zu 90 Prozent technische Mängel wie Defekte am Kraftstoffsystem und der Fahrzeugelektrik. Trotzdem sind Fahrzeugbrände nicht nur ein Problem alter und maroder Fahrzeuge. Bei Unfällen entzündet sich z. B. oft ausgelaufenes Benzin. In diesen Situationen kann es lebensrettend sein, wenn man selbst oder ein Ersthelfer einen Feuerlöscher dabei hat.


Merkregeln, wenn ein Fahrzeugbrand entdeckt wird

  • eine panischen Vollbremsungen oder überfallsartige Spurwechsel
  • Auto am Straßenrand abstellen (möglichst übersichtliche Stelle wählen)
  • Zündung ausschalten
  • Warnblinkanlage einschalten
  • Motorhaube entriegeln (wenn sich der Brand im Motorraum befindet)/li>
  • Auto verlassen
  • Motorhaube öffnen und mit dem Feuerlöscher so nah wie möglich (unter Beachtung der eigenen Sicherheit) herangehen und das Feuer bekämpfen
  • stoßweise löschen (Autofeuerlöscher haben eine kürzere Einsatzdauer als „normale“ Feuerlöscher)
  • Windrichtung beachten (Einatmen von Rauchgasen)
  • weißer Rauch bedeutet einen Löscherfolg
  • nach Möglichkeit nicht gesamtes Löschmittel verwenden, um bei Rückzündungen sofort eingreifen zu können (vor allem bei Reifenbränden der Fall)

Wenn sich der Motorraum nicht mehr öffnen lässt

  • Löschmittel von der Bodenseite her in den Motorraum einbringen
  • Löschmittel über die feinen Öffnungen des Kühlers in den Motorraum einbringen

Bei einem Vergaserbrand muss der Brand sofort mit einem Pulverlöscher bekämpft werden, um einen Totalschaden zu vermeiden.


Bei einem Kabelbrand ist zuerst die Batterie abzuklemmen und nachher der Brand zu löschen.


Sollte sich ein Fahrzeug bereits im Vollbrand befinden, ist unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 122) zu alarmieren!


 
Zurück Top Vor
Archiv    Sitemap    Kontakt    Impressum
Home Über uns Furhpark Mannschaft Einsätze Übungen Bewerbe Info Kalender Service Gästebuch Forum